AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des
Burgbrand Musikkultur Club e.V. (BMC) für das
Burgbrand Open Air Festival

Die nachfolgenden AGB sowie die dazugehörigen Ordnungen in Verbindung mit den Sicherheitshinweisen gelten für den Besuch des Burgbrand Open Air sowie der Burgruine Brandenburg im Rahmen des Open Air zwischen dem Burgbrand Musik und Kulturverein („Veranstalter“) und dem Besucher. Gleichsam gelten die AGB für Ticketbestellungen über die Website www.burgbrandshop.de. Insoweit wird auch auf die dort befindliche Datenschutzerklärung sowie auf die Datenschutzerklärung der Website www.burgbrand.de verwiesen. Grundsätzlich gelten ausschließlich diese AGB für jedwede Geschäftsbeziehung zwischen dem Veranstalter und dem Besucher.

Begriffserklärungen
Veranstaltungsgelände = das gesamte, umzäunte und abgesperrte Gelände im die Brandenburgruine inkl. ausgewiesenem Festival- und Campingground

1. Der Einlass zur Veranstaltung erfolgt nach Maßgabe dieser AGB sowie der Hausordnung für das Festival und nur mit einem gültigen Ticket, welches vom Umtausch ausgeschlossen ist. Bei Ticketverlust erfolgt kein Ersatz des Tickets. Das Ticket wird mit dem Zutritt zum Veranstaltungsgelände entwertet und gegen ein entsprechend der Ticketart vorgesehenes Bändchen getauscht. Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände ist dann nur noch mit diesem, unbeschädigten, am Handgelenk befindlichen Bändchen möglich. Eine Auslasskarte ist nicht erforderlich.

2. Der Veranstalter kann das Hausrecht für die Dauer der Veranstaltung ganz oder teilweise auf Dritte übertragen. Das Hausrecht wird für das Burgbrand Open Air auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EWD Eventservice und Wachschutz Deutschland Frank Böwe e.K., Steinerne Wiese 37, 98574 Schmalkalden („Security“) übertragen, wobei der Veranstalter sich das Recht zur endgültigen Entscheidung im Streitfall vorbehält. Die Security hat das Recht, Taschenkontrollen und bei hinreichend Verdacht auch sog. Leibesvisitationen durchzuführen. Den Anweisungen der Crew und der Security ist Folge zu leisten.

3. Eine Haftung des Veranstalters für jegliche Schäden aller Art ist ausgeschlossen, es sei denn, es handelt sich um Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die der Veranstalter aus einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung oder aus einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen zu verantworten hat. Insoweit besteht seitens des Veranstalters eine Haftpflichtversicherung, welche geltend gemachte Schäden prüft, reguliert oder ggf. abwehrt.

4. Erworbene Tickets sind nur gültig, wenn diese vom Veranstalter oder einem von ihm beauftragten Dritten (Ticketingfirma) verkauft werden. Ein Weiterverkauf durch nicht autorisierte Personen oder Unternehmen ist nicht gestattet, es sei denn, der Weiterverkauf erfolgt zu dem auf dem Ticket abgedruckten Originalpreis, zzgl. max. 25% für etwaigen Gebühren wie bspw. Porto, Versand, Kosten für Verkaufsplattformen etc.). Der Besitz des Tickets verbrieft noch kein Recht auf Zugang zur Veranstaltung. Zugangsberechtigt sind nur Inhaber von Originaltickets, die aus offiziellen Quellen oder von vorgenannten Dritten erworben wurden. Gestohlene oder verlorene Tickets werden gesperrt. Für gestohlene oder verlorenen Tickets ist der Veranstalter nicht haftbar, es erfolgt kein Ersatz. Der Veranstalter bietet den versicherten Versand an, welcher bei Verlust auf dem Postweg Ersatz leistet. Es gelten diesbezüglich die AGB und Bestimmungen des entsprechenden Postdienstleisters, wie im Bestellvorgang genannt.

5. Auf den gesamten Veranstaltungsgelände gilt das Jugendschutzgesetz (JuSchG) in der jeweils gültigen Fassung. Es werden diesbezüglich Kontrollen durchgeführt. Personen bis einschließlich zum 8. Lebensjahr wird grundsätzlich kein Zutritt gewährt. Personen zwischen 8.-16. Jahren wird der Zutritt nur bei Anwesenheit einer erziehungsberechtigten Person gestattet, welche sich für die gesamte Dauer des Aufenthalts der minderjährigen Person mit dieser gemeinsam auf dem Veranstaltungsgelände aufzuhalten hat. Erziehungsberechtigt i. S. d. JuSchG sind in der Regel die Eltern, soweit die Erziehungsbeauftragung nicht schriftlich übertragen wurde. Für den Fall der schriftlichen Übertragung kann unter http://112016.ewd-deutschland.de/downloads/ des erforderliche Formular heruntergeladen werden. Nicht, nicht vollständig oder erst am Veranstaltungsort ausgefüllte Erziehungsbeauftragungen werden nicht anerkannt.

6. Für den Fall der Nichtdurchführbarkeit des Festivals und von vom Veranstalter zu vertretenden Gründen, erfolgt die Erstattung des Ticketpreises gegen Vorlage des Originaltickets sowie eines entsprechenden Kaufbelegs zum Nennwert des Tickets abzgl. gezahlter Versandkosten und VVK-Gebühren. Dies ist jedoch nur an der Vorverkaufsstelle möglich, an welcher das Ticket erworben wurde. Mittels Verlosung gewonnene und VIP-Tickets sind von der Erstattung ausgeschlossen.

7. Das Mitbringen von Foto-, Video- und Tonaufzeichnungsgeräten ist untersagt. Dies gilt insbesondere für jegliche Spiegelreflexkameras inkl Zubehör (bspw. Stative, Objektive etc.). Für den Fall der Mitführung kann der Zugang zum Veranstaltungsgelände untersagt werden. Das Verbot umfasst ausdrücklich nicht Smartphones mit Videofunktion sowie Kleinbildkameras.

8.
Während der Veranstaltung werden durch den Veranstalter, durch vom Veranstalter beauftragte Dritte und durch institutionelle, akkreditierte Presse Film- und Fotoaufnahmen angefertigt. Mit dem Betreten des Veranstaltungsgeländes willigt der Besucher ein, das von ihm Aufnahmen solcher Art gemacht werden, welche der redaktionellen oder Werbezwecken dienen. Insbesondere erfolgt eine Veröffentlichung auf der Internetseite des Veranstalters sowie in einschlägigen Szenezeitschriften und der Lokalpresse inkl. Fernsehen und Radio. Die Aufnahmen stellt der Besucher dem Veranstalter unentgeltlich zur Verfügung. Es gilt das KUG entsprechend.

9. Der Veranstalter weist darauf hin, dass das Festival mit einer Lärmemmission verbunden ist, die ggf. das Gehör schädigen kann. Es wird daher seitens des Veranstalters unter Appelierung an das Verständnis für die eigene Gesundheit angeregt, entsprechenden Gehörschutz zu tragen.

10. Sofern Besucher auf dem Veranstaltungsgelände campen möchten, ist dies grundsätzlich nur mit einem Campingticket möglich, welches neben dem regulären Ticket gekauft werden muss. Gleichsam stehen zum campen nur die ausgewiesenen Flächen zur Verfügung. Wildes campen ist untersagt und kann mit einem Platzverweis oder dem Ausschluss von der Veranstaltung geahndet werden. Es gilt die Campingordnung ergänzend.

11. Umweltschutz und Schutz des Kulturgutes der Burgruine Brandenburg hat höchste Priorität. Daher hat jeder Besucher auf Müllvermeidung und ordnungsgemäße Müllentsorgung zu achten. Die Camping- und Festivalordnung gilt ergänzend hierzu. Auf die Sicherheitshinweise zur Nutzung der Burganlage wird ausdrücklich verwiesen.

12. Aus Sicherheitsgründen oder bei Gefahr im Verzug ist der Veranstalter berechtigt, Campinggrounds ganz oder teilweise zu sperren, zu räumen oder neu anzulegen, ohne dass dies einen Erstattungsanspruch auslöst.

13. Die Absage von Künstlern und Bands macht eine Änderung des Line-Up´s erforderlich. Der Veranstalter wird sein möglichstes unternehmen, um adäquaten Ersatz zu besorgen, was jedoch keinerlei Erstattungsansprüche begründet. Auch ist es dem Veranstalter unbenommen, einige Bereiche des Festivalgeländes zu beschränken, zu sperren oder zu räumen, soweit dies den Umständen nach erforderlich ist (bspw. wegen Überfüllung oder Änderung der Sicherheitslage etc.). Auch hier ist kein Erstattungsanspruch begründet. Im Falle der Verschlechterung der Witterungslage mit nicht ausschließbaren Gefahren für Leib, Leben und Eigentum des Besuchers, der Crew oder aller sonstigen Personen auf dem Veranstaltungsgelände kann der Veranstalter die Veranstaltung abbrechen, ohne dass hierdurch ein Erstattungsanspruch des Besuchers begründet wird. Gleiches gilt bei höherer Gewalt oder behördlicher Anordnung und gerichtlicher Entscheidung.

Stand: 02.2018
Änderungen und Irrtümer vorbehalten